ICT Switzerland Background

Wirtschaftskraft

Die wirtschaftliche Bedeutung der ICT

Die Schweizer ICT-Branche ist bezüglich Brutto-Wertschöpfung mit CHF 28 Mrd. (2014) die sechst grösste Wirtschaftsbranche der Schweiz.

Wertschöpfung Branchenvergleich 2014

Mit Ausnahme des Jahres 2003 konnte die ICT-Branche seit 1998 immer einen Wachstumsbeitrag leisten. Selbst im Rezessionsjahr 2009 mit einem Rückgang der schweizerischen Wirtschaftsleistung um 1,9% war der Wachstumsbeitrag der ICT leicht positiv.

Die Schweiz ist heute eine bedeutende ICT-Exportnation. Das Exportvolumen ist von rund CHF 14 Mrd. im Jahr 2000 auf CHF 18,3 Mrd. (1) im Jahr 2014 angewachsen. Dabei ist das Exportwachstum insbesondere den ICT-Dienstleistungen zu verdanken, die in diesem Zeitraum von CHF 6,5 Mrd. auf CHF 11,5 Mrd. zulegten. Die ICT-Dienstleistungen gehören heute zu den fünf meistexportierten Dienstleistungen aus der Schweiz.

Mit 210‘800 Beschäftigten in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) ist das ICT-Berufsfeld das sechsgrösste Berufsfeld der Schweiz (2015). Rund zwei Drittel (64%) der insgesamt 210‘800 ICT-Beschäftigten sind in anderen Branchen wie beispielsweise bei Banken und der Unternehmensberatung, in der öffentlichen Verwaltung oder im Gross- und Detailhandel tätig. Mit 76‘100 ist nur etwas mehr als ein Drittel der ICT-Beschäftigten in der ICT-Branche selbst tätig. Die Verteilung der ICT-Beschäftigten unterlegt die bedeutende Querschnittfunktion der ICT für alle Branchen, die öffentliche Verwaltung und auch für die gesamte Zivilgesellschaft.

Dass sich die Zahl der ICT-Beschäftigten in der Schweiz in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt hat und seit 1991 viermal so schnell wie die Zahl der gesamtschweizerischen Beschäftigten wächst, zeigt deutlich die herausragende Bedeutung der ICT für die Schweiz. Allerdings ist die Schweiz derzeit mit einem stark zunehmen ICT-Fachkräftemangel konfrontiert. Gemäss einer Studie von ICT-Berufsbildung Schweiz werden bis ins Jahr 2024 in der Schweiz 25‘000 ICT-Fachkräfte benötigt. Am häufigsten werden dabei Softwareentwickler gesucht. Dieser Mangel wird sich negativ auf die Schweizer Volkswirtschaft auswirken. Die Zuwanderungsbeschränkung führt dazu, dass die gesamte Wirtschaft erstens auf viele Quereinsteiger ausweichen muss, zweitens Aufgaben ins Ausland verlagert werden müssen oder drittens Wachstumschancen nicht mehr genutzt werden können.

News zum Thema Wirtschaftskraft

ICT-Wirtschaft: Wachstumschance Export

Im Rahmen der Veranstaltung CNO Panel 2016 wurden zwei von ICTswitzerland in Auftrag gegebene Studien vorgestellt. Die aktuelle ICT-Aussenhandelsstudie der Dachorganisation ICTswitzerland zeigt: ICT-Dienste sind weiterhin die fünftwichtigste Dienstleistungsexportgruppe der Schweiz. Dank stetigem Wachstum ist die ICT-Dienst¬leistungshandelsbilanz der Schweiz mittlerweile quasi ausgeglichen. Der gleichentags publizierte Swiss Software Industry Survey (SSIS) weist auf eine hohe, aber abnehmende Profitabilität der Schweizer Softwarebranche hin. Fast zwei Drittel der Exportumsätze erzielt die Schweizer Softwarebranche in Deutschland. weiterlesen

Swiss Software Industry Survey 2016

Der jährlich von der Universität Bern durchgeführte SSIS informiert über die Entwicklungen der Schweizer Softwarebranche. Der Themenfokus lag im Untersuchungsjahr 2015 auf der Internationalisierung.weiterlesen

ICT-Aussenhandelsstudie 2015

Die aktuelle ICT-Aussenhandelsstudie der Dachorganisation ICTswitzerland zeigt: ICT-Dienste sind weiterhin die fünftwichtigste Dienstleistungsexportgruppe der Schweiz. Dank stetigem Wachstum ist die ICT-Dienstleistungshandelsbilanz der Schweiz mittlerweile quasi ausgeglichen. weiterlesen

digital.swiss – One-Stop-Shop über die Digitalisierung der Schweiz

Gestern wurde die Domain digital.swiss offiziell in Betrieb genommen. digital.swiss ist die Plattform, die den Stand der Digitalisierung in der Schweiz auf den Punkt bringt und zur Diskussion einlädt. Die Online-Plattform misst die Digitalisierung der Schweiz mit Hilfe von Index und Scorecard und bietet einen Überblick über Digitalisierung, Projekte und Anlässe. Wirtschaft, Politik, Verwaltung und die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, auf der Plattform Informationen zu teilen und Diskussionen anzuregen. Gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln und Impulse auslösen, um die Digitalisierung der Schweiz voranzutreiben. weiterlesen

«Swissness Worldwide 2016»: Image der Schweizer ICT ausbaufähig

Die Schweiz wird kaum als innovative und führende Wirtschaftsnation wahrgenommen – obwohl sie in den Ranglisten bezüglich globaler Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit Spitzenplätze einnimmt. Auch das Image der Schweizer ICT im Ausland muss diesbezüglich deutlich gesteigert werden. Hier finden Sie die Medienmitteilung und einen Auszug aus der Studie. weiterlesen

Der Swiss Software Industry Survey geht in die zweite Runde

Heute beginnt im Rahmen des Swiss Software Industry Survey (SSIS) die Befragung von über 6‘000 Kontakten aus der Schweizer Softwarebranche. Die vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern durchgeführte Langzeitstudie informiert jährlich über die aktuellen Trends und langfristigen Entwicklungen der Schweizer Softwarebranche. Der diesjährige Themenfokus liegt auf der Internationalisierung.weiterlesen

Bedeutung der Schweizer ICT-Wirtschaft nimmt weiter zu

Im Rahmen der Veranstaltung CNO Panel 2015 wurden zwei neue Studien zur Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) veröffentlicht: ICTswitzerland präsentierte erstmalig eine umfassende ICT-Aussenhandelsstudie und die Universität Bern den neu erhobenen Swiss Software Industry Survey (SSIS).weiterlesen

Swiss Software Industry Survey (SSIS)

Der vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern durchgeführte SSIS ist als Langzeitstudie angelegt informiert jährlich über den aktuellen Stand, die neuesten Trends und langfristigen Entwicklungen der Schweizer Softwarebranche.weiterlesen

ICT-Exportstatistik 2010-2011

Die Studie von ICTswitzerland zeigt, dass das Exportvolumen der Schweizer ICT-Branche im Jahr 2011 rund 9 Mrd. CHF betrug. Die Schweizer ICT-Produkte und -Dienstleistungen gehören somit zu den zehn wichtigsten Exportgruppen. Im Vergleich zu den Schweizer Exportschlagern Käse und Schokolade betrug das Exportvolumen mehr als das Sechsfache.weiterlesen

Die Schweiz exportiert sechsmal mehr ICT als Käse und Schokolade zusammen

Die neue Studie von ICTswitzerland zeigt, dass das Exportvolumen der Schweizer ICT-Branche im Jahr 2011 rund 9 Mrd. CHF betrug. Die Schweizer ICT-Produkte und -Dienstleistungen gehören somit zu den zehn wichtigsten Exportgruppen. Im Vergleich zu den Schweizer Exportschlagern Käse und Schokolade betrug das Exportvolumen mehr als das Sechsfache.weiterlesen

Wirtschaftsmotor Internet: Medienkonferenz von ICTswitzerland, Econlab und Google

Im Rahmen der heutigen Medienkonferenz verdeutlichte Andreas Kaelin, Geschäftsführer von ICTswitzerland, die zunehmende wirtschaftliche Bedeutung der ICT in der Schweiz. Die Schweiz ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten von einer rasanten Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) geprägt worden. Durch die kommerzielle Nutzung des Internets hat die Schweizer Wirtschaft einen ungeheuren Aufschwung erlebt. Nils Braun von Econlab präsentiert eine aktuelle Studie zur «Ökonomischen Bedeutung des Internets für die Schweiz». weiterlesen

Die ökonomische Bedeutung des Internets für die Schweiz

Die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) ist eine Schlüsseltechnologie für die schweizerische Volkswirtschaft und das Internet ist eine äusserst wichtige Komponente der ICT. Da der ökonomische Effekt des Internets praktisch die ganze Volkswirtschaft betrifft, und nicht nur die eigentliche ICT-Branche bzw. nur Unternehmen mit ICT-Beschäftigten, ist eine Quantifizierung technisch anspruchsvoll. Die vorliegende Studie wurde im Auftrag von ICTswitzerland erstellt.weiterlesen