ICT Switzerland Background

Studien Digitale Innovation Schweiz Wirtschaftskraft

Swiss Software Industry Survey 2017

Der jährlich von der Universität Bern durchgeführte SSIS informiert über die Entwicklungen der Schweizer Softwarebranche. Der Fokus der diesjährigen Studie lag auf der Rolle der Schweizer Softwarebranche in der digitalen Transformation der Schweiz.

Die Ergebnisse des Swiss Software Industry Survey 2017 im Überblick

Der SSIS zeigt für das Jahr 2017 folgende zentralen Ergebnisse:

  • Positive Wachstumserwartungen: Für das Jahr 2017 erwarten Schweizer Softwareunternehmen ein Umsatzwachstum von 8.4 % gegenüber dem Vorjahr. 2018 soll der Umsatz sogar um 14.2 % steigen. Im Gleichschritt planen Schweizer Softwareunternehmen ihre Belegschaft in der Schweiz auszubauen: 2017 um 5.9 %, 2018 um 11.3 %. In absoluten Zahlen entspricht dies rund 15´000 zusätzlichen Arbeitsplätzen in den Jahren 2017 und 2018. Bei den im Ausland angestellten Beschäftigten wird im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum von 12.4 % erwartet. Für das Jahr 2018 steigt die Anzahl der im Ausland Beschäftigten sogar um 18.7 %.

  • Digitale Transformation: Ökonomische Faktoren als Treiber, konservative Unternehmenskultur als Hindernis: Die Software Industrie ist ein wesentlicher Akteur der digitalen Transformation in der Schweiz. Die Studie zeigt, dass Schweizer Softwareunternehmen eher in klassischen Digitalisierungsbereichen wie der Digitalisierung von Geschäftsprozessen aktiv sind. Weniger bespielt werden Bereiche wie «digitale Globalisierung» und «Leistungsmanagement». Aus Sicht der Schweizer Softwarebranche wird die digitale Transformation hauptsächlich durch ökonomische Faktoren – wie tiefe Kosten oder höhere Wettbewerbsfähigkeit – getrieben. Weniger Einfluss haben hingegen technologische Faktoren wie neue Technologien und Innovationen. Das mit Abstand am häufigsten genannte Hindernis sind konservative Unternehmenskulturen in Schweizer Unternehmen.

  • Mehr Softwareexporte: 2016 erwirtschaftete die Schweizer Softwarebranche rund 15 % ihrer Umsätze im Ausland. Knapp die Hälfte dieser Exporte entfallen auf Deutschland (46 %).

  • Internationalisierung der Wertschöpfungskette: Der SSIS 2017 analysiert erstmals den globalen Outsourcing-Trend der Softwarebranche in der Schweiz. Die Ergebnisse zeigen, dass die Outsourcing-Bereitschaft bei Software-Integratoren am höchsten ist. Mehr als 50 % dieser Unternehmen bestätigen, IT-Services auszulagern. Gefolgt werden sie von Standardsoftware-Herstellern (rund 40 %) und Beratungsunternehmen (rund 34 %). Das beliebteste Sourcing-Ziel der Schweizer Softwareunternehmen ist nach wie vor die Schweiz (rund 31 %), gefolgt von Deutschland (rund 17 %). Auch die Region Osteuropa ist mit 32 % von grosser Beliebtheit.

News zum Thema digital.swiss

Swiss Software Industry Survey 2017

Der jährlich von der Universität Bern durchgeführte SSIS informiert über die Entwicklungen der Schweizer Softwarebranche. Der Fokus der diesjährigen Studie lag auf der Rolle der Schweizer Softwarebranche in der digitalen Transformation der Schweiz. weiterlesen

Die Schweizer Softwarebranche wächst

Im Rahmen der Veranstaltung CNO Panel 2017 wurde heute der von ICTswitzerland in Auftrag gegebene und von der Universität Bern durchgeführte Swiss Software Industry Survey (SSIS) vorgestellt. Sie ist die grösste Studie über die Schweizer Softwarebranche und die einzige ihrer Art, die Aussagen über das Umsatz- und Mitarbeiterwachstum des Folgejahres ermöglicht. Mit einer neuen Rekordzahl an Teilnehmern sowie einem verbesserten Hochrechnungsverfahren vom Institut für Wirtschaftsstudien Basel werden besonders aussagekräftige Ergebnisse generiert. Der Fokus der diesjährigen Studie lag auf der Rolle der Schweizer Softwarebranche in der digitalen Transformation der Schweiz. Erstmals hat der SSIS auch die Internationalisierung der Wertschöpfungskette von Schweizer Softwareunternehmen untersucht.weiterlesen

Relaunch der Plattform digital.swiss – ICTswitzerland, economiesuisse und digitalswitzerland spannen zusammen

«Informieren, Involvieren, Initiieren» ist das Motto von digital.swiss. Die Plattform zur Digitalisierung der Schweiz wurde 2016 von ICTswitzerland ins Leben gerufen und ist heute ein gemeinsames Projekt von ICTswitzerland, economiesuisse und digitalswitzerland. Ab sofort ist ein umfassendes Update der Plattform verfügbar mit neuen Indikatoren, Messgrössen sowie allen Datengrundlagen und Berechnungen. Die Indikatoren sind intuitiv und verständlicher geworden: Auf einen Blick lässt sich erkennen, wie dringlich der Handlungsbedarf in den unterschiedlichen Themenfeldern ist. Seit dem Projektstart vor über einem Jahr wurden viele Daten aktualisiert und somit lassen sich nun erste Trends ablesen. weiterlesen

digital.swiss – One-Stop-Shop über die Digitalisierung der Schweiz

Gestern wurde die Domain digital.swiss offiziell in Betrieb genommen. digital.swiss ist die Plattform, die den Stand der Digitalisierung in der Schweiz auf den Punkt bringt und zur Diskussion einlädt. Die Online-Plattform misst die Digitalisierung der Schweiz mit Hilfe von Index und Scorecard und bietet einen Überblick über Digitalisierung, Projekte und Anlässe. Wirtschaft, Politik, Verwaltung und die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, auf der Plattform Informationen zu teilen und Diskussionen anzuregen. Gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln und Impulse auslösen, um die Digitalisierung der Schweiz voranzutreiben. weiterlesen

ICTswitzerland lanciert den ersten Index zum Monitoring der Digitalisierung in der Schweiz

digital.swiss – das ist die neue Plattform, die den Fortschritt der Digitalisierung in der Schweiz auf den Punkt bringt. Im Zentrum steht der digital.swiss Index, der in Zusammenarbeit mit 100 Experten entstanden ist. Anhand von über 60 Indikatoren wurde der Stand der Digitalisierung in 15 Themenbereichen analysiert und in einer Scorecard zusammengefasst. Die daraus entstandene Plattform inspiriert und aktiviert Besucher mit aktuellen Projekten und Anlässen, die Digitalisierung der Schweiz voranzutreiben.weiterlesen

Wirtschaft präsentiert Vision «Smart Switzerland»

economiesuisse und ICTswitzerland präsentieren zum zweiten Mal ihre Digitale Agenda mit Zielsetzungen und Forderungen, um die Schweiz unter die besten digitalen Volkswirtschaften der Welt zu führen. Damit dies gelingt, braucht es passende politische Rahmenbedingungen – etwa durch die Vergabe einer hoheitlichen digitalen Identität an alle Bürgerinnen und Bürger oder durch richtige Anreize im Energie- und Mobilitätsbereich.weiterlesen