ICT Switzerland Background

Information Bildung

IT-dreamjobs geht in die zweite Runde

Die Schweiz braucht mehr Fachkräfte im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Darauf hat die Branche mit der Kampagne IT-dreamjobs reagiert. Bis 13. April 2014 läuft die zweite Werbewelle in Bern und Zürich. Die Plakatkampagne mit jungen IT-Botschaftern verschiedener Schweizer Unternehmen wird von einem DreamApp-Wettbewerb für Jugendliche bis 21 Jahre begleitet.

Die ICT-Branche ist der fünftgrösste Wirtschaftssektor der Schweiz. Bereits heute fehlen qualifizierte Fachkräfte, bis ins Jahr 2020 sollen es 25‘000 sein. Eine breite Koalition von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand lancierte deshalb 2013 die Kampagne IT-dreamjobs. Sie soll mit Vorurteilen zum ICT-Beruf aufräumen und junge Menschen zu einer Ausbildung in diesem Bereich motivieren. Die zweite Welle der Kampagne startet jetzt in Bern und Zürich und im öffentlichen Verkehr der gesamten Deutschschweiz.

Zentrale Rolle einer starken ICT-Branche für den Werkplatz Schweiz
Wie spannend Informations- und Kommunikationstechnologie ist, erzählen in der Kampagne diejenigen, die ihren Traumberuf in der Informatik gefunden haben. Die vier neuen Gesichter der zweiten Welle sind Informatikerinnen und Informatiker von Credit Suisse, ETH Zürich / Disney Research, Swisscom und HP Schweiz. Sie alle unterstützen die Kampagne als Goldsponsoren.

Credit Suisse und Swisscom engagieren sich im Rahmen der Stiftung IT-Berufsbildung Schweiz seit dem Start für die Kampagne IT-dreamjobs und sind neu auch mit eigenen Mitarbeitenden auf den Plakaten präsent.

Mario Crameri, Leiter IT Region Schweiz der Credit Suisse, sagte: „Als einer der grössten IT-Arbeitgeber in der Schweiz machen wir uns für die Nachwuchsförderung in diesem Bereich stark. Informatik ist eine treibende Kraft für das Bankgeschäft der Zukunft, wir sind auf hoch qualifizierte IT-Spezialisten angewiesen, die unsere Geschäftsprozesse verstehen und anspruchsvolle Projekte leiten können.“

Swisscom-CEO Urs Schaeppi betont die Schlüsselrolle der Informatik für die Schweiz: „Gut ausgebildete Fachkräfte helfen uns, Wertschöpfung in der Schweiz zu erzielen und zu halten. Nur mit einer starken Schweizer ICT bleiben wir international wettbewerbsfähig.“

Auch für Marcel Borgo, CEO von HP Schweiz, liegt das Potential in gut ausgebildeten Fachkräften: „Es sind kluge IT-Spezialistinnen und -Spezialisten, die unsere technologischen Innovationen vorantreiben. Sie leisten Grossartiges und erweitern das Feld der Möglichkeiten kontinuierlich.“

Weiterentwicklung der Kampagne gemeinsam mit der Zielgruppe
Die Kampagne wird gemeinsam mit der Zielgruppe weiterentwickelt. Zwei Schulklassen aus Zürich und Bern haben Rückmeldungen zur ersten Werbewelle gegeben. Aufgrund dieses Feedbacks wurde das Design der Kampagne angepasst und die Videoportraits neu von Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste erstellt.

DreamApp-Wettbewerb für Jugendliche
Begleitet wird die zweite Kampagnenwelle von einem Wettbewerb, in dem Jugendliche bis 21 Jahre ihre Idee für eine neue App einreichen können. Die Sieger-App wird im Sommer durch das Schweizer Start-up bitforge programmiert.

Mehr Informationen zur Kampagne: www.it-dreamjobs.ch.

→ Medienmitteilung (pdf)

Kontakt:
Annette Kielholz
Projektleitung IT-dreamjobs
Tel. 044 268 89 62
info@it-dreamjobs.ch

Die folgenden Unternehmen und Organisationen sind Sponsoren von IT-dreamjobs:
Amt für Informatik des Kantons Bern, asem group, Avaloq, bbv Software Services, bitforge, Credit Suisse, Die Post, Doodle AG, EMC, emineo, Ergon Informatik AG, ETH Zürich, Fernfachhochschule Schweiz, Hasler Stiftung, Hochschule für Technik Rapperswil, HP Schweiz, IBM Schweiz, ictjobs.ch, [ipt] Innovation Process Technology AG, Migros, Netcetera, Open Systems, Raiffeisen, Stadt Zürich, Stiftung IT-Berufsbildung Schweiz, Swico, Swisscom (Schweiz) AG, swissICT, UBS, Zeix, ZHAW School of Engineering, ZLI Zürcher Lehrbetriebsverband Informatik, Zühlke Engineering, Zürcher Kantonalbank

Über die Stiftung IT-Berufsbildung Schweiz
Die Stiftung ICT-Berufsbildung Schweiz beteiligt sich mit 500‘000 Franken an der Kampagne IT-dreamjobs. Mit ICT-Berufsbildung wurde bereits 2010 eine starke Organisation gegründet, die die Anwerbung und Ausbildung von ICT-Berufsleuten im nicht-akademischen Bereich vorantreibt. Insgesamt wird die Kampagne von über 30 Sponsoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand unterstützt.

IT-dreamjobs | Aarbergergasse 30 | CH-3011 Bern
info@it-dreamjobs.ch | www.it-dreamjobs.ch

News zum Thema Bildung

Schneider-Ammann fördert Ausbildung von ICT-Security-Fachkräften

Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann eröffnete am 23. August 2017 den Anlass zum neuen Berufsbild «ICT Security Expert» im Hotel Bellevue in Bern. Über 100 Experten aus Unternehmen, Bildungsinstitutionen und Verbänden nahmen am Anlass teil. Mit einem hochkarätigen Referenten-Panel aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung wurde der neue eidgenössische Abschluss lanciert.weiterlesen

ICT-Berufsbildung Schweiz: Neue Verbandsstruktur

Die Digitalisierung durchdringt immer stärker alle Bereiche der Wirtschaft. Nur 1/3 aller ICT-Beschäftigten arbeiten in der IT-Branche. Die grosse Mehrheit ist in anderen Branchen und in der öffentlichen Verwaltung beschäftigt. ICT-Berufsbildung Schweiz ist der impulsgebende und führende Verband für das Thema ICT-Kompetenzen in der Berufsbildung und öffnet sich neu für alle nationalen Branchen- und Berufsverbände, um deren Bedürfnisse besser abdecken zu können.weiterlesen

Ausschreibung zum ICT Education & Training Award 2017

Ab sofort können sich interessierte Organisationen beim nationalen Verband ICT-Berufsbildung Schweiz für den diesjährigen „ICT Education & Training Award“ bewerben. Mit dem Award werden Unternehmen, Verwaltungen, Non-Profit Organisationen und Bildungsinstitutionen ausgezeichnet, die sich überdurchschnittlich für die ICT-Nachwuchsförderung in der Schweiz engagieren. Anmeldeschluss ist der 12. Mai 2017.weiterlesen

Modern, technisch, kreativ: So sehen junge Informatikerinnen und Mediamatiker ihren Beruf

Informatik- und Mediamatik-Lernende im ersten Lehrjahr sind mit ihrem Berufswahlentscheid sehr zufrieden. Dies zeigt eine repräsentative Befragung von 965 ICT-Lernenden, welche 2016 ihre Lehre begonnen haben. 95 % der Informatik-Lernenden würden eine Lehre im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) auch ihren Freunden weiterempfehlen. Jede/r zweite ICT-Lernende/r macht mit der Lehre gleichzeitig die Berufsmaturität, was im Vergleich über alle Berufe dreieinhalb Mal mehr sind.weiterlesen

Studie ICT-Fachkräftesituation | Bedarfsprognose 2024

Die Anzahl der Beschäftigten im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) nimmt weiterhin stark zu. Das ICT-Berufsfeld wächst doppelt so schnell wie das der Gesamtwirtschaft. Die aktuelle Studie des Berufsverbands ICT-Berufsbildung Schweiz prognostiziert bis ins Jahr 2024 einen Mangel an 25'000 ICT-Fachkräften. Bereits heute braucht es in praktisch allen Wirtschaftszweigen ICT-Fachkräfte. Wollen wir weiter erfolgreich sein, müssen wir weiterhin in die berufliche ICT-Grundausbildung sowie in die Weiterbildung investieren und sind auf hoch qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen.weiterlesen

Trotz deutlich mehr Ausbildungsplätzen fehlen 25'000 ICT-Fachkräfte

Die Anzahl der Beschäftigten im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) nimmt weiterhin stark zu. Das ICT-Berufsfeld wächst doppelt so schnell wie das der Gesamtwirtschaft. Die aktuelle Studie des Berufsverbands ICT-Berufsbildung Schweiz prognostiziert bis ins Jahr 2024 einen Mangel an 25'000 ICT-Fachkräften. Bereits heute braucht es in praktisch allen Wirtschaftszweigen ICT-Fachkräfte. Wollen wir weiter erfolgreich sein, müssen wir weiterhin in die berufliche ICT-Grundausbildung sowie in die Weiterbildung investieren und sind auf hoch qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen.weiterlesen

Schweizermeisterschaften in Informatik und Mediamatik neu an den Informatiktagen in Zürich

Die ICTskills2017 finden im Rahmen der Informatiktage 2017 am 16. und 17. Juni statt. Diesen September fanden im Hauptbahnhof Zürich die ICTskills2016 – die nationalen Berufsmeisterschaften in Informatik und Mediamatik – statt. Der Grossanlass – organisiert von ICT-Berufsbildung Schweiz – wurde unterstützt von namhaften Unternehmen wie Swisscom, UBS, Credit Suisse, SBB und SIX. Ebenfalls mit grossem Erfolg fanden im Juni erstmals die Informatiktage statt. Aufbauend auf dem Erfolg beider Anlässe werden im nächsten Jahr die Schweizermeisterschaften in Informatik und Mediamatik im Rahmen der Informatiktage stattfinden.weiterlesen

Plattform educationdigital.ch lanciert

Die neue Education Digital Webplattform (www.educationdigital.ch) ist lanciert. Education Digital, eine Initiative von digitalswitzerland, gibt eine umfassende Übersicht zu den Aus- und Weiterbildungsangeboten von über 20 Schulen mit mehr als 200 Kursen. weiterlesen

Junge Informatiker gegen Überwachungsstaat

Über 70 % der Informatik- und Mediamatik-Lernenden wollen nicht, dass der Staat unbemerkt auf Computern und Handys polizeilich ermittelt. Die persönliche Freiheit in der Schweiz wird von den 16- bis 20-jährigen ICT-Spezialisten sehr geschätzt. Die bisherigen Möglichkeiten des Staats zur Strafverfolgung werden als ausreichend erachtet. Damit spricht sich diese Gruppe deutlich gegen das vom Parlament verabschiedete Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF) aus. Gegen die BÜPF Revision wurde das Referendum ergriffen, die Unterschriftensammlung läuft bis zum 7. Juli 2016.weiterlesen

366 neue Lehrstellen für Informatik und Mediamatik

Die Aktion #366ICTlehrstellen soll innert einem Jahr 366 zusätzliche Lehrstellen für Informatik und Mediamatik bringen. Das Ziel von ICT-Berufsbildung Schweiz ist, dass die Unternehmen und Verwaltungen in der Schweiz im Durchschnitt jeden Tag eine neue Lehrstelle im Umfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) schaffen. Die Fachkräftesituation im Berufsfeld der ICT steht und fällt mit der Anzahl Lehrstellen. Swisscom, Post und BRACK.CH sind bereits mit gutem Beispiel vorangegangen.weiterlesen

Hauptbahnhof Zürich wird zum Mittelpunkt für Informatik

Vom 6. bis 8. September 2016 finden die nationalen Berufsmeisterschaften in Informatik und Mediamatik erneut mitten im Hauptbahnhof Zürich statt. Unter dem Motto „INFORMATIK.MACHT.ZUKUNFT“ präsentieren sich nebst den jungen Schweizer Informatik- und Mediamatik-Talenten auch Unternehmen, Verbände und Bildungsanbieter. Gemeinsam zeigen sie die Vielfalt der heutigen IT-Berufswelten und machen Informatik lebensnah und verständlich. Die ICTskills2016 werden unterstützt von den Exklusivpartnern Swisscom und UBS.weiterlesen

Neue Mitglieder in Schweizerische Prüfungskommission für ICT-Berufe gewählt

In die nationale Prüfungskommission der Höheren Berufsbildung für Informatik und Mediamatik wurden drei neue Mitglieder gewählt. Der Vorstand von ICT-Berufsbildung Schweiz wählte Stefan Bryner, Head of Human Resources OIZ der Stadt Zürich, Sibylle Hug, HR-Business Partner bei IT SBB, Daniel Jäggli, CEO Leuchter IT Solutions AG und Lukas Ruggli, Leiter Personal bei IT Post, in die Kommission, welche für die eidgenössischen Berufs- und Höheren Fachprüfungen zuständig ist.weiterlesen

ICT-Regionalmeisterschaften: Wer wird Schweizermeister 2016?

In der ganzen Schweiz fanden am 19. März 2016 mit den ICT-Regionalmeisterschaften die Qualifikation für die nationalen Berufsmeisterschaften ICTskills2016 statt. Rund 187 Lernende der Informatik und Mediamatik nahmen an den Ausscheidungen teil und bestritten den qualitativ hohen und leistungsstarken Wettkampf. Die besten Informatiktalente der Schweiz treffen vom 6.-8. September im HB Zürich an den öffentlichen ICTskills2016 aufeinander.weiterlesen

ICT Award Night 2015: Die besten Informatiker/innen der Schweiz ausgezeichnet

An der ICT Award Night am 23. September 2015 wurden im Stadttheater Olten exzellente Leistungen in der Informatik- und Mediamatik Ausbildung gewürdigt. Bereits zum zweiten Mal gingen Awards in 7 Kategorien und ein Sonderpreis an Lernende, Fachausweis- und Diplomabsolventen und Lehrbetriebe. Auch die Gewinner der diesjährigen ICT-Berufsmeisterschaften erhielten die Medaillen.weiterlesen

Die ICTskills2015 sind eröffnet

Mit den ICTskills2015 in der Zürcher Bahnhofshalle setzt die ICT-Wirtschaft ein Zeichen für das attraktive ICT-Berufsfeld: Namhafte Unternehmen, Weiterbildungs-Institutionen, Verbände, bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik sowie die besten Schweizer Jungtalente informieren über die vielseitigen ICT-Berufe. weiterlesen

Informatiktage 2016

Die Informatiktage 2016 finden erstmals am Freitag 3. Juni und Samstag 4. Juni 2016 statt. An diesen beiden Tagen öffnen Informatik-Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Organisationen im Kanton Zürich ihre Türen und gewähren spannende Einblicke in eine Welt, die unseren Alltag mitbestimmt und die Zukunft in fast allen Lebensbereichen massgeblich prägt.weiterlesen

WorldSkills: Schweizer Software­entwickler holt Gold

Vom 12. bis zum 15. August fanden in Brasilien die Berufsmeisterschaften 2015 statt. Dabei konnte sich Lars Tönz die Goldmedaille im Wettbewerb «IT Software Lösungen für Unternehmen» sichern. Tönz behauptete sich in São Paulo gegen über zwanzig Mitbewerbern. Insgesamt holte sich die Schweizer Delegation eine Goldmedaille, sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen. weiterlesen

ICT Switzerland und Schweizer Informatik Gesellschaft neue Partner des Swisscom Innovationspreises

ICT Switzerland und die Schweizer Informatik Gesellschaft werden neue Kooperationspartner für den Swisscom Innovationspreis. Mit dem Preis wird am 5. November 2015 die schweizweit beste Bachelor- oder Masterarbeit im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien ausgewählt und mit CHF 10‘000 belohnt. Mit dem Swisscom Innovationspreis sollen ICT-Innovationen von Nachwuchskräften gewürdigt werden. weiterlesen

IT-dreamjobs geht in die zweite Runde

Die Schweiz braucht mehr Fachkräfte im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Darauf hat die Branche mit der Kampagne IT-dreamjobs reagiert. Bis 13. April 2014 läuft die zweite Werbewelle in Bern und Zürich. Die Plakatkampagne mit jungen IT-Botschaftern verschiedener Schweizer Unternehmen wird von einem DreamApp-Wettbewerb für Jugendliche bis 21 Jahre begleitet. weiterlesen

Informatik- und Mediamatik-Lehren sind begehrt

Mehr als 900 zusätzliche ICT-Lehrstellen wurden in den letzten zwei Jahren geschaffen. Rund 8‘200 Ausbildungsplätze für Informatik und Mediamatik gibt es derzeit in der Schweiz. Über 2‘500 Jugendliche haben sich im letzten Jahr für eine ICT-Grundausbildung entschieden. Die Entwicklung ist doppelt erfreulich: Zum einen scheinen die Anstrengungen von ICT-Berufsbildung Schweiz zu greifen, zum andern ist die Zunahme von 13 % an ICT-Lehrverhältnissen im Wettbewerb um die sinkende Zahl an SchulabgängerInnen ein starkes Ergebnis. Dies umso mehr, als dass parallel dazu die Gymnasialquote stetig steigt.weiterlesen

ICT: Traumberufe für Mittelschülerinnen und Mittelschüler

Mit "Traumberufe-ICT.ch" ist eine Kampagne in Vorbereitung, welche Mittelschülerinnen und Mittelschüler davon überzeugen soll, sich für ein Studium der Informatik zu entscheiden. Mit an Bord sind bereits namhafte Firmen, Verbände und Organisationen. Ab sofort können sich weitere interessierte Unternehmen und Institutionen beteiligen weiterlesen

Open Day 2013: Die besten ICT-Talente und Lehrbetriebe

Vom 22. bis 25. Oktober 2013 messen sich in Zürich die besten Schweizer IT-Talente anlässlich der ICT-Schweizermeisterschaft 2013. Am Abend des 24. Oktobers 2013 findet am «Open Day» – wo Sie den IT-Cracks über die Schultern schauen können – die Verleihung der «ICT Education and Training Awards 2013» statt. Bereits zum zweiten Mal zeichnet ICT-Berufsbildung Schweiz die besten ICT-Lehrbetriebe aus.weiterlesen